Südtirol: ein einzigartiges Gebiet, das beim ersten Besuch im Herzen bleibt, ein Ort, an dem die Schönheit der Natur einfach spektakulär ist und man von den majestätischen Dolomiten - ein UNESCO-Weltkulturerbe - zu den sanften Hügeln mit Weinbergen gelangt.

Die Provinz Bozen ist auch eines der beliebtesten Reiseziele in Europa, wo alte-, moderne Tradition und Innovation zusammenleben, wo sich die bäuerlichen Bräuche der Täler mit den Rhythmen der mediterranen Kultur vermischen und wo man drei Sprachen spricht - Italienisch, Deutsch und Ladinisch. 

Der Tourismus in Südtirol wächst ständig, denn für jede Leidenschaft - Skifahren, Wandern, Kunst, Kultur, Essen und Trinken, Wellness und Entspannung, Familienurlaub, Urlaub ohne Grenzen - gibt es das richtige Angebot. Wenn du nicht weißt, wo anfangen, hier sind die zehn Dinge, die du nicht verpassen solltest, um Südtirol besser kennenzulernen, seine Kultur zu genießen und die schönsten Orte zu besuchen: vom Ötzi-Museum in Bozen bis zum Wandern in den Dolomiten.

Südtirol ist auch der Ort, wo die kluge Bauerntradition und das günstige Klima - mit dreihundert Sonnentagen im Jahr - die Qualität der berühmten Südtiroler Produkte garantieren: Äpfel, Wein und Speck. .

Die Südtiroler Küche wird jedes Jahr von Millionen von italienischen und ausländischen Touristen genossen und geliebt, weil sie auf der Auswahl echter einheimischer Rohstoffe basiert. In Südtirol legen wir viel Wert auf Details: So kocht Starkoch Norbert Niederkofler mit den seltensten und vergessensten Zutaten der Alpen und erzählt hier seine Geschichte.

Wenn man die Südtiroler Spezialitäten auflistet, ist Speck sicherlich das bekannteste und repräsentativste typische Südtiroler Produkt, geräuchert nach alter Tradition und delikat im Geschmack.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die gastronomische Kultur Südtirols von Österreich und dem Trentino geprägt. Als Beweis für das starke Gefühl der Zugehörigkeit zur österreichischen und italienischen Kultur findest du in der Küche Südtirols Gerichte wie Knödel, Gulasch und Strudel.

Die Knödel sind ein traditionelles Gericht aus großen Knödeln, die traditionell aus altem Brot mit einer Vielzahl von Zutaten wie Speck, Käse, Pilzen, Spinat, Rote Beete und vielen anderen Zutaten hergestellt werden.

Es gibt auch viele Fleischgerichte, wie z.B. die zahlreichen Wurstsorten, die sowohl zum Frühstück als auch zu einer schnellen Mahlzeit serviert werden, oder die Würste von Hirschen und Gämsen.

Wer schon mal in Südtirol war, hat sicherlich "Schüttelbrot" gegessen, dieses knusprige und mit verschiedenen Gewürzen, vor allem Fenchelsamen und Kreuzkümmel aromatisierte Roggenbrot.

Auch die Käseherstellung hat in Südtirol eine lange Tradition und es gibt immer noch viele Käsereien direkt auf dem Bauernhof, die köstliche und natürliche Käsesorten herstellen.

Der Apfel, für den das Trentino Südtirol zwei Zertifizierungen (Mela Val di Non DOP und Mela Alto Adige oder Sudtiroler Apfel IGP) erhalten hat, ist die Hauptzutat in typischen Desserts wie Strudel oder Getränken wie Apfelsaft.

Südtiroler Konditoreien bieten auch einige Köstlichkeiten: Apfelstrudel, Sachertorte, Zelten und Spitzbuben, das berühmte Gebäck mit Bergmarmelade.